Coronaschutzverordnung ab 13.01.2022 (veraltet seit 19.02.2022)

Die hier aufgeführten Veränderungen sind seit dem 13.01.2022 teilweise veraltet für aktualisierte Informationen lesen Sie hier weiter.

Ab heute, den 13.01.2022 tritt die neue Coronaschutzverordnung in Kraft. Für den Sport ergeben sich auf den ersten Blick folgende Änderungen:

  • § 4 Abs. 2 Ziff. 4 (2G): bei der gemeinsamen Sportausübung im Freien reicht die erste Impfung aus, wenn übergangsweise bis zur 2. Impfung ein PCR-Test vorgelegt wird.
  • 2G Plus bei gemeinsamer Sportausübung in Innenräumen gilt weiterhin, es gibt aber Erleichterungen:
    • § 4 Abs. 3 Ziff. 1 (2G+): bei der gemeinsamen Sportausübung in Innenräumen reicht die erste Impfung aus, wenn übergangsweise bis zur 2. Impfung ein PCR-Test vorgelegt wird
    • § 2 Abs. 10: Die zusätzliche Testpflicht bei gemeinsamer Sportausübung in Innenräumen kann durch einen beaufsichtigten Schnelltest ersetzt werden (siehe auch Ziff. III der Anlage zur Verordnung)
    • Die zusätzliche Testpflicht bei gemeinsamer Sportausübung in Innenräumen entfällt, wenn
      die Person über eine wirksame Auffrischungsimpfung verfügt („geboostert“ ) oder
      die Person in den letzten 3 Monaten eine Infektion mittel PCR-Test nachweisen kann, obwohl sie zuvor vollständig immunisiert wurde
  • Für Kinder und Jugendliche gelten weiterhin folgende Regelungen (siehe § 2 Abs. 8), hier hat sich nichts geändert:
    • Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschl. 15 Jahren sind immunisierten Personen gleichgestellt, d.h. sie müssen nicht geimpft oder genesen sein.
    • Schüler im Alter von 16 und 17 Jahren sind immunisierten Personen gleichgestellt, wenn sie über einen negativen Testnachweis verfügen.
    • Kinder sind bis zum Schuleintritt ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt
    • Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund der Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen.
      • D.h. Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschl. 15 Jahren benötigen bei der gemeinsamen Sportausübung (innen oder außen) weder einen 2G-Nachweis noch einen Test; 16 und 17jährige benötigen nur einen Testnachweis, wenn sie nicht mehr zur Schule gehen

Diese Regelungen gelten bis zum 09.02.2022.

Hinweis: Wenn mögliche Änderungen der CoronaschutzVO im politischen Raum diskutiert oder angekündigt werden, entfaltet dies keine Rechtswirkung! Diese CoronaschutzVO gilt, bis es eine neue VO gibt!

Die genauen findet ihr in der Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO sowie in der  Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzregeln“ zur CoronaSchVO NRW