Fahrplan zur Öffnung der Sporthallen

Der Stadtsportverband Warstein und die Stadt Warstein haben sich bei einer Besprechung am Freitagabend einvernehmlich auf einen Fahrplan zur Öffnung der Sporthallen in der Stadt Warstein verständigt.

 Im Zuge der Lockerungen aufgrund der sinkenden Inzidenzwerte ist es seit dem 22. Mai wieder erlaubt, Sporthallen auch für den Vereinssport zu nutzen. Für den kontaktfreien Sport gilt, dass dieser in Innenräume ohne Begrenzung der Anzahl der Sportler mit bestätigtem negativem Schnelltest und sichergestellter Rückverfolgbarkeit (Führung einer Anwesenheitsliste) möglich ist. Dem negativen Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, stehen geimpfte und genesene Personen gleich. Das negative Schnelltestergebnis oder der Nachweis der Immunisierung bzw. Genesung müssen schriftlich oder digital zusammen mit einem Ausweisdokument vorliegen.

 Bei der Ausübung von Kontaktsport in Innenräumen gilt zusätzlich, dass max. 10 Personen aus 3 Haushalten gemeinsam Sport ausüben dürfen.

Weiterhin dürfen Dusch- und Waschräume sowie Umkleide- und Versammlungsräume nicht genutzt werden. Die Nutzer müssen sich zudem damit auseinandersetzen, wie Abstandsregelungen, Hygiene- und Infektionsschutz bei ihrem Trainingsbetrieb umgesetzt werden können.

Für die Einhaltung der Coronabestimmungen ist der jeweilige Übungsleitende verantwortlich.

Da schon Anfragen verschiedener Vereine vorliegen, wurde vereinbart, folgende Hallen ab dem 26. Mai wieder für den Vereinssport zu öffnen:

  • Dreifachturnhalle Warstein
  • Bergenthalhalle Warstein
  • Gymnastikraum Grimmeschule
  • Dreifachturnhalle Belecke
  • Einfachturnhalle Sekundarschule
  • Turnhalle Hirschberg
  • Grundschule Westerberg

Die Turnhalle am Europagymnasium Warstein steht ab dem 31. Mai zur Verfügung. Bis dahin wird sie noch für Schulzwecke benötigt.

Für folgende Hallen wurde bisher noch kein Bedarf angemeldet:

  • Grundschule Allagen
  • Grundschule Sichtigvor
  • Turnhalle Suttrop
  • Haus Teiplaß

Diese bleiben zunächst geschlossen, können aber kurzfristig geöffnet werden, wenn es eine Nachfrage gibt.

Die Vereine, die Hallen nutzen möchten, werden gebeten sich kurzfristig mit den Hallenkoordinatoren des Stadtsportverbandes in Verbindung zu setzen.